Alltagsintegrierte Sprachbildung und -diagnostik in Kitas

Formative und summative Prozessevaluation der Bund-Länder-Initiative Bildung durch Sprache und Schrift (BiSS-E1 und BiSS-E2)

Biss-banner Fuer Webseiten

Projektlaufzeit: 2015 – 2018

Projektleitung: Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, Dr. Claudia Wirts

Projektteam BiSS-E1: Nesiré Kappauf, Julia Quehenberger, Julia Radan, Andrea Steeger

Projektteam BiSS-E2: Sina Fischer, Dr. Franziska Egert, Nesiré Kappauf, Julia Horvath

Beteiligte IFP-MA: Dr. Erik Danay, Dr. Anne-Kristin Cordes, Nicole Baginski

Kontakt: Claudia.Wirts@ifp.bayern.de

Projektanlass

Nationale und internationale Befunde zeigen, dass sprachunterstützendes Interaktionsverhalten im Kita-Alltag die sprachlichen Kompetenzen von Kindern maßgeblich positiv beeinflussen kann (z.B. Burchinal, Kainz & Cai, 2011; Siraj-Blatchford et al., 2002; Whitehurst et al., 1994). Einige Studien weisen jedoch darauf hin, dass es hinsichtlich lernunterstützender Alltagsinteraktionen in Kindertageseinrichtungen einen großen Entwicklungsbedarf in Deutschland gibt (Wirts, Wildgruber & Wertfein, 2016; Kammermeyer, Roux & Stuck, 2013; Suchodoletz, Fäsche, Gunzenhauser & Hamre, 2014). Mit dem Modul „Gezielte alltagsintegrierte Sprachbildung“ nimmt sich die Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) dieses Themas an. Durch die Fortbildung und Weiterqualifizierung pädagogischer Fachkräfte versuchen die BiSS-Verbünde in den einzelnen Bundesländern, die sprachliche Lernunterstützung durch Fachkräfte im Alltag der beteiligten Einrichtungen zu optimieren.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurden BiSS-Verbünde, die sich der Optimierung alltagsintegrierter Sprachbildung im Elementarbereich widmen (Modul E1), und Verbünde, die sich mit der Optimierung alltagsintegrierter Sprachbildung bei Kindern unter drei Jahren beschäftigen (Modul E2), durch das Staatsinstitut für Frühpädagogik im Rahmen der BiSS-E-Studien wissenschaftlich begleitet. Um die Verbünde bei der Implementierung alltagsintegrierter Sprachbildung unterstützen zu können, stand dabei nicht nur eine summative Erfolgsbewertung, sondern auch die formative Prozessbegleitung im Fokus. Aufgrund der analogen Konzeption der formativen Evaluationsdesigns konnten über beide Projekte hinweg vergleichbare Daten gewonnen werden.

Quellen:
Burchinal, M. R., Kainz, K., & Cai, Y. (2011). How well do our measures of quality predict child outcomes? A meta-analysis and coordinated analysis of data from large-scale studies on early childhood settings.” In. M. Zaslow, I. Martinez-Beck, K. Tout, & T. Halle (Hrsg.), Quality measurement in early childhood settings (S. 11-31). Baltimore, MD: Brookes.
Kammermeyer, G., Roux, S. & Stuck, A. (2013). Was wirkt wie? Evaluation von Sprachfördermaßnahmen in Rheinland-Pfalz. Abschlussbericht. Landau: Universität Koblenz /Landau.
Siraj-Blatchford, I., Sylva, K., Muttock, S., Gilden, R. & Bell, D. (2002). Researching Effective Paedagogy in the Early Years: DfES Research Report 356. Zugriff am 19.03.2012. Verfügbar unter http://www.327matters.org/Docs/RR356.pdf
Suchodoletz, A. v., Fäsche, A., Gunzenhauser, C. & Hamre, B. (2014). A typical morning in preschool: Observations of teacher-child interactions in German preschools. Early Childhood Research Quarterly, 29, 509-519.
Whitehurst, G. J., Arnold, D. S., Epstein, J. N., Angell, A. L., Smith, M. & Fischel, J. (1994). A picturebook reading intervention in day care and home for children from low-income families. Developmental Psychology, 24, 552-558.
Wirts, C., Wildgruber, A. & Wertfein, M. (2016). Die Bedeutung von Fachwissen und Unterstützungsplanung im Bereich Sprache für gelingende Interaktionen in Kindertageseinrichtungen. In H. Wadepohl, K. Mackowiak, K. Fröhlich-Gildhoff & D. Weltzien (Hrsg.), Interaktionsgestaltung in Familie und Kindertagesbetreuung (S. 147–170). Wiesbaden: Springer.

Projektziele und Forschungsfragen

Die wissenschaftliche Begleitung der BiSS-E-Studien hatte folgende Ziele:

1. Umsetzungsqualität ermitteln: Wie und welche der angestrebten Implementierungsziele der Verbünde wurden bereits zu Beginn der Evaluation erfolgreich in die Praxis umgesetzt?

2. Veränderungen in der Umsetzungsqualität erfassen: Wie verändert sich die Umsetzungsqualität durch die Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte (Prä-Post-Vergleich in den Einrichtungen, in denen die Qualifizierungsmaßnahmen zu T1 noch nicht begonnen haben).
 

3. Bedingungsfaktoren für den Umsetzungserfolg identifizieren: Wodurch zeichnen sich besonders erfolgreiche Unterstützungsmodelle, Qualifizierungskonzepte oder Materialien aus und welche Rahmenbedingungen hängen mit dem Umsetzungserfolg zusammen?

4. Qualitätsentwicklung unterstützen: Auf Basis der Ergebnisse werden gezielte Rückmeldungen an die beteiligten Fachkräfte und Verbünde zurückgespielt. Des Weiteren werden in den Projekten Materialien entwickelt, um den Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis zu unterstützen.

Projektkonzeption

Projektlaufzeit BiSS-E1: Januar 2015 bis September 2018
In die Evaluation sind BiSS-Verbünde aus Baden-Württemberg und Bayern einbezogen.

Projektlaufzeit BiSS-E2: Oktober 2015 bis Dezember 2018
In die Evaluation sind BiSS-Verbünde aus Berlin, Brandenburg und Sachsen einbezogen.


Die Evaluation bestand aus folgenden Bausteinen:

Um Umsetzungsstand und Veränderungen im Bereich der  sprachlichen Bildung in den verschiedenen BiSS-Verbünde erfassen zu können, wurde die Umsetzungsqualität der alltagsintegrierten Sprachförderung im Prä-Post-Vergleich (vor den BiSS-Fortbildungen und ein Jahr später), bzw. in den bereits qualifizierten Einrichtungen einmalig, erhoben:

  • Sprachliche Anregungsqualität: Vierwöchige, tagesrückblickende Befragung der teilnehmenden pädagogischen Fachkräfte zur Umsetzung der Implementierungsziele mit Fokus auf alltagsintegrierte sprachliche Bildungsaktivitäten (z.B. längere Gespräche, Bilderbuchbetrachtungen, Aktivitäten im Bereich phonologischer Bewusstheit/Schrift) mit Hilfe eines tabletgestützten Fragebogens (Sprabi).
  • Interaktionsqualität: Die Interaktionen der teilnehmenden Mitarbeiter/innen wurden jeweils an einem Vormittag in unterschiedlichen Alltagssituationen mit Hilfe der CLASS Toddler (La Paro et al., 2012) oder CLASS Pre-K (Pianta, La Paro & Hamre, 2008) beobachtet.
  • Sprachliche Interaktion der Fachkräfte/Kinder: Sofern die Einwilligung der teilnehmenden Fachkräfte sowie der Eltern der Kinder vorlag, wurden während der Beobachtung Audio- und/oder Videoaufnahmen gemacht, um die Analyse der Interaktionen zu vertiefen und die persönlichen Rückmeldungen an die Fachkräfte effektiver gestalten zu können.
  • Dokumentenanalyse der Instrumente, die zur Beobachtung und Dokumentation eingesetzt wurden.

Erfassung potenzieller Bedingungsfaktoren
Potenzielle Bedingungsfaktoren, die zum Gelingen der Implementierung beitragen bzw. sich erschwerend auswirken können, wurden wie folgt erfasst:

  • Strukturelle Rahmenbedingungen (z.B. Personalsituation, Gruppenzusammensetzung etc.): Fragebogen für die Einrichtungsleitung und die teilnehmenden Fachkräfte
  • Tagesaktuelle Bedingungsfaktoren (z.B. Fehlpersonal, Stimmung, Wetter, besondere Aktivitäten): im Rahmen der tabletgestützten Befragung
  • Inhalte und methodische Aspekte der Qualifizierungsmaßnahmen: Interviews und Fragebögen auf Verbundebene

Qualitätsentwicklung
Basierend auf den Ergebnissen der verschiedenen Erhebungen soll die Qualitätsentwicklung in den Kitas unterstützt werden. Dazu gehörte unter anderem, dass jede beteiligte Fachkraft individuelles Feedback über die beobachteten Interaktionen erhielt. Auf Verbundebene wurden anonymisierte Ergebnisse zur Umsetzungsqualität der Implementierungsziele und Bedingungsfaktoren rückgemeldet, wodurch die Qualifizierungskonzepte gezielt optimiert werden können.


Tools zur Qualitätsentwicklung

Basierend auf den Ergebnissen der Studien sind folgende Tools zur Qualitätsentwicklung in den BiSS-E-Projekten entstanden:

  • Android-App „Sprachspiele mit BiSS“ verfügbar im Google-Playstore
  • Internetanwendung „Sprachspiele mit BiSS“ www.sprachspiele-biss.de
  • Qualifizierungsplattform „Fachlich Fit“ (Cordes & Wirts, 2018) www.fachlich-fit.de
  • Sprachliche Bildung im Kita-Alltag umsetzen - Filmbeispiele guter Praxis (Fischer & Wirts, 2018) www.fachlich-fit.de
  • Metaanalyse zur Wirkung von Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte zur Steigerung der Interaktionsqualität (Egert & Dederer, 2018)

Weitere Materialien sind demnächst online verfügbar:

  • Feedback-Broschüre „Fachlich fit mit Videofeedback – Sprachliches Interaktionsverhalten in der Kita reflektieren“  (Kappauf, Fischer & Wirts, 2018)
  • Android-App „Selbstreflexion Sprachliche Bildung“ (SpraBi) voraussichtlich ab 01/2019 verfügbar im Google-Playstore
  • Leitfaden für Entscheidungsträger zur evidenzbasierten Auswahl von Fortbildungsformaten

Aktuelle Projektpublikationen

Wirts, C., Cordes, A.-K., Egert, F., Fischer, S., Radan, J., Reber, K., Reichl, S., Schauland, N., Quehenberger, J., Danay, E., Becker-Stoll, F. (2018). Zwischenbericht zu den formativen und summativen Evaluationen (BiSS-E1 und BiSS-E2) der Bund-Länder-Initiative Bildung durch Sprache und Schrift –
Skalenprüfung und Zwischenergebnisse. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik.
Das PDF-Dokument (1.6 MB) ist hier online abrufbar.

Egert, F. & Dederer, V. (2018). Metaanalyse zur Wirkung von Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte zur Steigerung der Interaktionsqualität. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik. Das PDF-Dokument (730 KB) ist hier online abrufbar.

Egert, F., Quehenberger, J., Dederer, V., Wirts, C. (2018). Kindliche Initiative als Qualitätsindikator bei sprachlichen Bildungsaktivitäten. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 4, 489-494.

Egert, F., Quehenberger, J., Schauland, N., Wirts, C. (2018). Tabletgestützte Erhebung und Umsetzung sprachlicher Bildungsaktivitäten im Kita-Alltag. Empirische Pädagogik. 32 (2), 147-161.

Fischer, S. & Wirts, C. (2018). BiSS-E1 - Alltagsintegrierte Sprachbildung und -diagnostik in Kitas: Formative Prozessevaluation der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“. In S. Henschel, S. Gentrup, L. Beck & P. Stanat (Hrsg.), Projektatlas Evaluation. Erste Ergebnisse aus den BiSS-Evaluationsprojekten. (18-21). Berlin: BiSS-Trägerkonsortium. Online verfügbar unter: http://www.biss-sprachbildung.de/pdf/BiSS-Brosch-Projektatlas-Final.pdf

Fischer, S. & Wirts, C. (2018). BiSS-E2 - Alltagsintegrierte Sprachbildung und -diagnostik in Kitas: Formative Prozessevaluation der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“. In S. Henschel, S. Gentrup, L. Beck & P. Stanat (Hrsg.), Projektatlas Evaluation. Erste Ergebnisse aus den BiSS-Evaluationsprojekten. (14-17). Berlin: BiSS-Trägerkonsortium. Online verfügbar unter: http://www.biss-sprachbildung.de/pdf/BiSS-Brosch-Projektatlas-Final.pdf


Fischer, S. & Wirts, C. (2018). Sprachliche Bildung im Kita-Alltag umsetzen. Filmbeispiele guter Praxis. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik/AV1. Online verfügbar unter: www.fachlich-fit.de

Fischer, S., Schauland, N. & Wirts, C. (2017). Digitale Medien im Kita-Alltag – Möglichkeiten der Nutzung im frühpädagogischen Kontext. BiSS Journal, 6, 22-26.

Wirts, C.& Fischer, S. (2018). BiSS-Evaluationsprojekte BiSS-E1 und BiSS-E2. IFP-Infodienst, 23, 32-34.

Wirts, C.& Schauland, N. (2018). Sprachliche Bildungsaktivitäten im Kita-Alltag gut umsetzen. In T. Jungmann, B. Gierscher, M. Meindl & S. Sallat (Hrsg.), Sprach- und Bildungshorizonte. Wahrnehmen-Beschreiben-Erweitern. (S. 89-95). Idstein: Schulz-Kirchner.

Wirts, C., Fischer, S., Steeger, A. &  Doblinger, S. ( 2018). Android-App Sprachspiele mit BiSS – Unterstützung der pädagogischen Planung im Bereich Sprache. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik/eforce21. Zum Download im Google Playstore verfügbar

Wirts, C., Fischer, S., Steeger, A. &  Doblinger, S. ( 2018). Internet-Anwendung Sprachspiele mit BiSS – Unterstützung der pädagogischen Planung im Bereich Sprache. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik/eforce21.Online verfügbar unter: www.sprachspiele-biss.de

Wirts,C., Egert, F., Reber, K. (2017). Early Literacy in deutschen Kindertageseinrichtungen. Eine Analyse der Häufigkeit von Literacy-Aktivitäten im Kita-Alltag. Forschung Sprache, 5(2), 96-106. Online verfügbar unter: www.forschung-sprache.eu


Projektförderung

Das Projekt wird gefördert durch das

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

im Rahmen der Bund-Länderinitiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

„Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Konferenz der Jugend- und Familienminister (JFMK) der Länder.

Weitere Informationen zur Bund-Länder-Initiative unter: www.biss-sprachbildung.de

Logoleiste Inkl Biss

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik