Dr. Julia Berkic

Diplom-Psychologin

Wissenschaftliche Referentin

Tel.: +49 (0)89/99825-1951

Email: Julia.Berkic@ifp.bayern.de


Projekte

seit 9/2014 Projekt "Förderung der Feinfühligkeit von Erzieherinnen", Projektleitung: Dr. Kathrin Beckh, Dr. Julia Berkic, Dr. Daniela Mayer

seit 2012 Konzeption, Umsetzung und Durchführung der Fortbildungsreihe SIBE ("Sichere Bindungsentwicklungen über den Lebenslauf begleiten und fördern") für Mitarbeiter Bayerischer Familienbildungsstätten und Familienstützpunkte

2009-2011 Planung und Koordination der Feldphase des NUBBEK-Projektes (Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit) in Bayern

2007-2009 Projekt "Emotionsregulation und Bindung bei Langzeitehepaaren", gefördert durch die Köhlerstiftung

2004-2006 Projekt "Bindung und Partnerschaft bei Langzeitehepaaren", gefördert durch die Köhlerstiftung
(Fortsetzungsprojekt des DFG-geförderten Projektes "Was hält Ehen zusammen?")

Vita

seit 01/04/2008 wissenschaftliche Referentin am IFP

05/2003-03/2008 Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie, Psychologische Diagnostik und Familienpsychologie, Prof. Schneewind, LMU München
Forschung und Lehre in den Bereichen Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie (Schwerpunkt Bindungsentwicklung- und Diagnostik über den Lebenslauf), Psychologische Diagnostik und Familienpsychologie (Schwerpunkt Prävention)

2003-2006 Promotion "Generelle und spezifische Arbeitsmodelle von Bindung und Partnerschaft bei Langzeitehepaaren", LMU München

12/2002 Universität Regensburg: Diplom der Psychologie

2001-2002 Zusatzstudium Interkulturelle Handlungskompetenzen, Universität Regensburg

1997-2002 Studium der Psychologie an der Universität Regensburg, Schwerpunkt: Bindungsforschung am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie von Prof. Grossmann

1996-1997 Studium der Psychologie an der TU Berlin

Zusatzqualifikationen

seit 01/2005 Ausbildung zur systemischen Einzel, Paar- und Familientherapeutin am Institut für phasische Familientherapie (IPF), München, bei Dr. Carole Gammer

Mai 2007 Training und Reliabilitätszertifizierung zur Auswertung des Current Relationship Interviews CRI bei Prof. Judith Crowell an der Universität Erlangen

August/September 2007 Forschungsaufenthalt an der State University of New York at Stony Brook in NY/USA finanziert durch die Köhlerstiftung:

  • Training und Reliabilitätszertifizierung zur Auswertung von Bindungsverhalten bei Paaren mit dem Secure Base Scoring System (SBSS) bei Prof. Judith Crowell
  • Training und Reliabilitätszertifizierung zur Auswertung von Paarinteraktionen mit dem Rapid Marital Interaction Coding System (RMICS) bei Prof. Richard Heyman
  • Training und Reliabilitätszertifizierung Secure Base Script Assessment bei Prof. Harriet Waters

Juni 2008 Training und Reliabilitätszertifizierung zur „Auswertung der fremden Situation nach dem System von Mary Ainsworth (organisierte Muster)" unter der Leitung von Fr. Dr. Karin Grossmann und Fr. Dr. Ina Bovenschen am Staatsinsitut für Frühpädagogik, München.

Oktober 2008 Training zur Auswertung der Fremden Situation (desorganisierte Muster) bei Prof. Elizabeth Carlson an der HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales.

Betreuung von Diplomarbeiten

  • Väterliche Erziehung in deutschen, russischen und türkischen Familien. Diplomarbeit an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Tabea Schädel)
  • Bindung und schulische Leistungen im frühen Jugendalter. (Leonie Hundertmark, 2013, Bachelor)
  • Bindung und Sozialverhalten im frühen Jugendalter (Moritz Michael, 2013, Bachelor)
  • Bindungssicherheit von Eltern zwei bis vierjähriger Kinder - Zusammenhänge zwischen dem "Secure Base Script" der Eltern und dem sozial-emotionalen Entwicklungsstand der Kinder (Miriam Möschl-Gedeon)
  • Wahrnehmungsdiskrepanz und Bindungssicherheit bei Paaren in Konfliktsituationen (Julia Quehenberger, 2009)
  • Bindungssicherheit und psychische sowie physische Gesundheit und Wohlbefinden bei Langzeit-Ehepaaren (Christine Schott, 2009)
  • Stabilisierende Faktoren in Langzeit-Ehen (Magdalena Goette, 2008)
  • Interne und externe Validierung des Secure Base Scoring Systems - Ein verhaltensbasiertes Erfassungsinstrument von Bindungsverhalten im Erwachsenenalter (Lisa Arnold, 2008)
  • Stabilität der Bindungssicherheit im mittleren und hohen Erwachsenenalter sowie Zusammenhänge zwischen der Bindungssicherheit und der Ehe - Zufriedenheit bei Langzeit-Ehepaaren (Sophie Fischer, 2008)
  • Welche Zusammenhänge gibt es zwischen genereller Bindungssicherheit und dem Bindungsverhalten von Paaren in Konliktsituationen? (Gia Nakat, 2008)
  • Bindungsrepräsentation und linguistische Textmaße: Eine computergestützte Textanalyse des Adult Attachment Interviews (Anatol Tissen, 2007)

Publikationen und Tagungsbeiträge

Berkic, J., Becker-Stoll, F. (2016): Die Bedeutung konstanter Bezugspersonen in den ersten drei Lebensjahren. In Handbuch für Erzieherinnen, Ausgabe 88, Teil 8, 7/2016, Olzog Verlag München.

Berkic, J. , Beckh, K.& Becker-Stoll, F. (2016). Stark durch Bindung, Broschüre des StMAS für (werdende) Eltern.

Beckh, K., Berkic, J. & Mayer, D. (2016). Feinfühligkeit von Eltern und ErzieherInnen. Beziehungen mit Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren gestalten.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2015). Ergebnisse der NUBBEK-Studie zu Qualitätsdimensionen in der Kindertagesbetreuung: Interpretation aus bindungstheoretischer Sicht. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 10(2), 183-201

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2015). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung: Der Einfluss von Geschlecht und Migrationshintergrund. In B. Ö. Otyakmaz & Y. Karakaşoğlu (Hrsg.), Frühkindliche Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft. Erziehung, Bildung und Entwicklung in Familie und Kindertagesbetreuung (S. 145-158). Wiesbaden: Springer.

Mayer, D., Beckh, K. & Becker-Stoll, F. (2014). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung. TPS, 1/14, 28–31.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2014). Der Einfluss der Einrichtungsqualität auf die sprachliche und sozial-emotionale Entwicklung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Frühe Bildung, 3(2), 73–81.
Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (in Vorbereitung). Der Einfluss der Betreuungsqualität auf die sprachliche und sozial-emotionale Entwicklung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Frühe Bildung, 2/2014.

Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Die Bedeutung konstanter Bezugspersonen in den ersten drei Lebensjahren. Katholische Bildung, Verbandsorgan des Vereins katholischer deutscher Lehrerinnen e.V. (VkdL), 4/2013, 170 ff.

Becker-Stoll, F., Agache, A., Beckh, K., Berkic, J., Döge, P., Keller, H., Leyendecker, B., Mayer, D., Otyakmaz, B. Ö., & Quehenberger. J. (2013). Strukturen und Qualitätsmerkmale in der Familienbetreuung. In W. Tietze, F. Becker-Stoll, J. Bensel, A.G. Eckhardt, G. Haug-Schnabel, B. Kalicki, H. Keller & B. Leyendecker (Hrsg.), NUBBEK – Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Forschungsbericht. Weimar/Berlin: verlag das netz.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Qualität in Kindertageseinrichtungen, Ergebnisse der NUBBEK-Studie, TPS, 9/2013.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung: Der Einfluss von Geschlecht und Migrationshintergrund. Zeitschrift für Pädagogik, 59(6), 803–816.

Berkic, J. & Quehenberger, J. (2012). Bindungsspezifische Mechanismen der Emotionsregulation bei Langzeitehepaaren. In: K.H. Brisch (Hrsg.), Bindungen, Paare, Sexualität und Kinder. Stuttgart: Klett-Cotta.

Kalicki, B., Becker-Stoll, F., Berkic, J. & Quehenberger, J. (2010). The impact of different socialisation contexts on child development during early childhood: Outlines of the German NUBBEK Study. Poster presented at the Inaugural Meeting of the Society for Longitudinal and Life Course Studies (SLLS); 22th - 24th September 2010 in Cambridge/U.K

Berkic, J. & Schneewind, K.A. (2010). Befragung von Kindern und Jugendlichen im Familienberatungskontext. In: E. Walther, F. Preckel & S. Mecklenbräucker, Befragung von Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe.

Schneewind, K.A. & Berkic, J. (2010). Familienpsychologie. In: D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie, 4. Aufl., Weinheim: Beltz.

Berkic, J. (2010). Bindung als Voraussetzung für Bildung. In G. Geiger & A. Spindler (Hrsg.), Frühkindliche Bildung, Opladen: Barbara Budrich.

Becker-Stoll, F., Berkic, J. & Kalicki, B. (2010). Bildungsqualität für Kinder in den ersten drei Jahren. Berlin: Cornelsen.

Berkic, J. & Quehenberger, J. (2010). Evaluationsbericht der Qualifizierung zur Referentin für ganzheitliche Frühpädagogik des Eltern-Kind-Programms (EKP). München: Erzbischöfliches Ordinariat (EBO) & Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP).

Becker-Stoll, F., Berkic, J. & Spindler, A. (2009). Wege zur Stärkung von Eltern-Kind-Beziehungen - Eine Herausforderung von Anfang an. In K.A. Schneewind (Hrsg.), Familien in Deutschland Beiträge aus familienpsychologischer Sicht. Berlin: Deutscher Psychologen Verlag, S. 52-57.

Berkic, J., Quehenberger, J. & Schmidt M. (2009). Does attachment security in long term couples predict the accuracy of perception during a conflict situation? Posterbeitrag auf dem International Attachment Congress 2009 in Barcelona.

Berkic, J. & Quehenberger, J. (2009). Bindungsspezifische Emotionsregulationsmechanismen bei Langzeit-Ehepaaren: Bindung auf Repräsentations- und Verhaltensebene und Zusammenhänge zur Wahrnehmungsgenauigkeit eigener Gefühle und der des Partners in einer Konfliktsituation. Symposiumsbeitrag auf der 19.Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie DGP´s in Hildesheim.

Berkic, J. & Schmidt, M. (2008). Stability of General and Specific Representations in Long Term Couples and Predictors of Secure Base Behavior. Symposiumsbeitrag auf dem Biennial Meeting of the International Society of Social and Behavioral Development (ISSBD) in Würzburg (14.-17. Juli 2008).

Berkic, J. & Fischer, S. (2008). Stabilität von Bindungssicherheit bei Langzeit-Ehepaaren und Zusammenhänge mit dem subjektiven Erleben in der Partnerschaft. Einzelbeitrag auf der 5. Münchner Tagung für Familienpsychologie.

Berkic, J. & Schneewind, K.A. (in Vorb.). Befragung von Kindern und Jugendlichen im Familienberatungskontext. In: E. Walther, F. Preckel & S. Mecklenbräuker: Befragung von Kindern und Jugendlichen (zwischen 5 und 15 Jahren).

Berkic, J. Psychische Sicherheit bedeutet Kohärenz der eigenen Biographie. In: parapluie 24 (2007), http://parapluie.de/index2.html , 1. Dez. 2007.

Schneewind, K.A. & Berkic, J. (2007). Stärkung von Elternkompetenzen durch primäre Prävention: Eine Unze Prävention wiegt mehr als ein Pfund Therapie. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. 56 (8), 643-659.

Berkic, J. & Schneewind, K. A. (2007). Förderung von Elternkompetenzen: Ansätze zur Prävention kindlicher und familialer Fehlentwicklungen. Kindesmisshandlung und Vernachlässigung. 10(1), 31-51.

Berkic, J. (2006). Bindung und Partnerschaft bei Langzeit-Ehepaaren. Berlin: Rhombos.

Berkic, J. (2006). Generelle und spezifische Arbeitsmodelle von Bindung und Partnerschaft bei Langzeit-Ehepaaren. Posterbeitrag auf dem 45. Kongress der DGPS in Nürnberg.

Stadler-Werner, B., Berkic, J., Stöcker, K. & Winter, M. (2005). Zusammenhänge zwischen der Partnerschaftsbindungs-repräsentation und der erlebten Qualität der Paarbeziehung bei Langzeitehepaaren: Methodenvorstellung - der Current Relationship-Q-Sort. Posterbeitrag auf der 4. Münchner Tagung für Familienpsychologie.

Berkic, J. & Stadler-Werner, B. (2005). Zusammenhänge zwischen der Partnerschaftsbindungsrepräsentation und der erlebten Qualität der Paarbeziehung bei Langezeitehepaaren: Erste Ergebnisse. Posterbeitrag auf der 4. Münchner Tagung für Familienpsychologie.

Berkic, J., Hermann, B., Stadler, B., Scheitenberger, S. & Becker-Stoll, F. (2003). Auswertung eines Entwicklungsaufgabeninterviews für Jugendliche - eine Methodenvorstellung. Einzelbeitrag auf der 3. Münchner Tagung für Familienpsychologie.

Berkic, J. (2002). Die Entwicklung einer Q-Sort-Methode zur Erfassung des Umgangs mit Entwicklungsaufgaben im Jugendalter erprobt an einer Stichprobe Jugendlicher mit der Diagnose Anorexia Nervosa - Konzeption der Mega-Items. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Regensburg.

Vorträge, Workshops, Seminare

Hauptvortrag Bildung braucht Beziehung – innerhalb und außerhalb der Familie auf dem Fachtag zum Thema Bindung der Katholischen Erwachsenenbildung am 7. Oktober 2016 im Kardinal-Döpfner-Haus in Freising.

Bindungsspezifische Emotionsregulationsmechanismen bei Langzeit-Ehepaaren. Hauptvortrag auf der International Conference on Attachment - couples, sexuality and children. München, 13. & 14. November 2010

Erkenntnisse der Bindungsforschung für die Frühpädagogik. Hauptvortrag auf der Internationalen Pädagogische Werktagung, Salzburg, 13. Juli, 2010.

Does attachment security in long term couples predict the accuracy of perception during a conflict situation? Posterbeitrag auf dem International Attachment Congress 2009 vom 02-04.10.2009 in Barcelona.

Bindungsspezifische Emotionsregulationsmechanismen bei Langzeit-Ehepaaren: Bindung auf Repräsentations- und Verhaltensebene und Zusammenhänge zur Wahrnehmungsgenauigkeit eigener Gefühle und der des Partners in einer Konfliktsituation. Symposiumsbeitrag auf der 19. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie DGP´s am 15.09.2009 in Hildesheim.

Was brauchen Kinder für ihre seelische Gesundheit? Bindung und Sucht. Vortrag auf dem 10. Bayerischen Forum zur Suchtprävention am 17.11.2008 in Nürnberg.

Bindungsqualität und ihre Bedeutung für die Gestaltung von Hilfen (zur Erziehung) und für die Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung. Inhouse-Seminar des Jugendamtes Schwäbisch Hall am 07./08.10.2008.

Bindung und frühe Hilfen. Vortrag auf der SOS-Kinderdorf-Konferenz, Juni 2008

Bindung als Voraussetzung für Bildung. Vortrag bei Tatendrang München, Projekt Lesezeichen am 10.06.2008. Sensibel werden für Eltern-Kind-Bindung. Workshop für pädagogische Fachkräfte am Zentrum der Familie am 14.04.2008 in Freising.

Frühe präventive Bindungsförderung bei Hochrisikofamilien. Fortbildung des Bayerischen Landesjugendamtes, Bernried, 14. Nov. 2007.

Bedeutung früher Bindungserfahrungen in Eltern-Kind-Beziehungen und ihre Auswirkungen für Kindheit, Jugend- und Erwachsenenalter. Seminar des Vereins der Pflege- und Adoptiveltern im Fünf-Seen-Land, Starnberg, 15. Jun. 2007.

Erkenntnisse der Bindungsforschung und Umsetzung in der Arbeit mit Hochrisikofamilien. Fortbildung des Bayerischen Landesjugendamtes, München, 24. Mai 2007.

Frühe Bindungserfahrungen und ihre Auswirkungen über den Lebenslauf. Workshop im Eltern-Kind-Programm, Stockdorf, 20. Jan. 2007.

Bindung und Essstörungen. Vortrag auf den Stuttgarter Therapietagen, 30. Sep. 2006.

Umgang mit Entwicklungsaufgaben. Workshop auf den Stuttgarter Therapietagen, 1. Okt. 2006.

Bindung und Lebensglück. Workshop auf der Jubiläumstagung der Psychosomatischen Fachklinik Bad Dürkheim, 27. Okt. 2006.

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik